Grün8 gründet sich und kauft sich ein Haus

Badische Zeitung 07.09.2001

Grün8 gründet sich und kauft sich ein Haus

Sieben Mieter werden Eigentümer / Private Geldgeber gesucht

Preisgünstiger Wohnraum und ein Dach für soziale und kreative Projekte – das ist das Ziel der Grün8 GmbH. Vor wenigen Wochen hat die Gesellschaft das 1000 Quadratmeter große Anwesen „Im Grün 8“ gekauft. Es besteht aus zwei denkmalgeschützten Altbauten, zwei leerstehenden Werkstätten, einem Anbau und einem 500 Quadratmeter großem Bauplatz. Die ehemaligen Mieter sind jetzt Miteigentümer der Immobilie.
„Wir haben im Juni die Kündigung des Eigentümers erhalten“, berichtete Mieter Christian Mann gestern in einem Pressegespräch. „Weil wir weiterhin zu erträglichen Mieten hier wohnen wollen, werden wir das Anwesen übernehmen.“ Die sieben Mieter gründeten den „Hausverein Grün8“, der zusammen mit dem Mietshäuser Syndikat, einem Zusammenschluss selbstorganisierter Mietshausprojekte, Gesellschafter der „Grün8 GmbH“ ist. Am 27. Juli wurde der Kaufvertrag unterschrieben.
„Ziel der Grün8 GmbH ist, die Häuser mit den bisherigen Mietern zu erhalten, den Bestand behutsam zu sanieren und mit einem Neubau zu ergänzen“, erläuterte Regina Maier vom Syndikat. Noch ist nicht festgelegt, wie die leerstehenden Räume genutzt werden sollen.

Es gibt Pläne, dort Wohnraum für Wohnungslose zu schaffen. „Wir haben bereits Kontakt mit dem Freiburger Verein „Obdach für Frauen“ und der Initiative „Domiziel“ in Titisee-Neustadt geknüpft, die Bauprojekte mit und für wohnungslose Menschen durchführt“, sagte Stefan Rost vom Mietshäuser Syndikat. Auch was aus den Gewerberäumen – eine ehemalige Schlosserei und eine Autowerkstatt – wird, ist bislang offen. Ideen werden zudem gesucht, wir der riesige Gewölbekeller unterhalb der beiden Häuser umgestaltet erden kann.
Finanziert wird das Projekt nach dem Modell des „Mietshäuser Syndikats“: Es gibt öffentliche Gelder und einen Kredit der GLS Bank. Privatleute stellen zudem für mindestens ein Jahr weitere Finanzierungsmittel zur Verfügung – Mindesteinlage 1000 Mark. “ Von privaten Kreditgebern haben wir bereits Zusagen für 480.000 Mark“, berichtete Mieterin Ruth Meßner. Bis Ende des Jahres soll sich dieser Betrag verdoppeln, damit neben Häusern und Grundstück auch das unbebaute Gelände erworben werden kann. Zahlungstermin ist der 31. Dezember 2001. Reicht das Geld nicht, will man sich mit einer „kleinen Lösung“ – Häuser ohne Baugrundstück – begnügen. Kostenpunkt: 1,2 Millionen Mark.

höx

Kontakt per email: gruen8@syndikat.org