Esperanza

Esperanza Franklin GmbH
Turleyplatz 8-9
68167 Mannheim

esperanza-mannheim.de
Projektgründung:2016
Kauf:28.10.2019
Grundstück:2.000 m²
Gewerbefläche:452 m²
Wohnfläche:1.355 m²
Personen:30
Kosten:5.239.638 €
Miete:10,00 €/m²

Wir sind eine bunte Gruppe aus 15 Menschen zwischen 0 und 80 Jahren. Zwei Dinge liegen uns besonders am Herzen: Wir wollen bezahlbaren Wohnraum mit stabilen Mieten über Jahrzehnte für Mannheim schaffen. Und wir wollen in Gemeinschaft leben, teilen, was es für ein gutes Leben braucht. Wir wollen bunt leben, Esperanzas Haustüren sollen für alle Menschen, unabhängig von Alter, Nationalität, Herkunft, Status, finanziellen Mitteln, sexueller Identität sowie Orientierung und vielem mehr, offenstehen. Menschen in verschiedenen Lebenssituationen sollen zusammenfinden. Auf der großen Dachterrasse und in Gemeinschaftsräumen ist Raum für Begegnung. In sozial geförderten Wohnungen, WGs, Familien-, Paar- und Single-Wohnungen findet jeder das für sich passende Maß an Gemeinschaft und Individualität.

Bei so vielen unterschiedlichen Menschen benötigen wir eine gute Basis, komplexe Entscheidungen bei vielfältigen Bedürfnissen gemeinsam zu fällen. Daher treffen wir uns alle zwei Wochen im Plenum, in das Ergebnisse der Arbeitsgruppen einfließen. Gemeinsam entscheiden wir im Konsens und nach basisdemokratischen Prinzipien.
Das Grundstück für diesen Traum haben wir bereits, wir wollen auf Franklin, einem ehemaligen Kasernengelände nahe des Käfertaler Waldes, leben.

Esperanza plant und baut im Umfeld des Stadtteilkonzepts der MWSP, einer Gesellschaft für städtische Entwicklung. Durch die Konversion mehrerer ehemaliger Kasernengelände bietet sich die Chance, gemeinschaftliche Wohnprojekte zu verwirklichen. Hier steht viel Fläche für nachhaltige und ökologische Bauweise sowie Wohnraum fernab des spekulativen Immobilienmarkts zur Verfügung. Der Erwerb eines ca. 2.000 m2 Baugrundstücks ist vereinbart. Wir wollen zwei Häuser mit zusammen gut 1.800 m2 Nutzfläche errichten. Etwa ein Viertel müssen wir laut Vorgabe gewerblich nutzen.

Zwei Häuser mit vier Geschossen werden es – ein Sonnendeck mit Photovoltaikanlage und das Gartenhaus mit begrüntem Dach und Dachterrasse. Wir verstehen uns als eine Gemeinschaft in zwei Häusern, symbolisiert durch die breiten Verbindungsbrücken zwischen beiden Gebäuden, in einem der Häuser wird ein Aufzug eingebaut. Ob Kinoabend, Party, Theater, Lesungen, Musik oder gemeinsames Yoga und Meditieren – das Herzstück ist der große Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss. Er ist auch als Öffnung zum Quartier von externen Gruppen anmietbar. Darüber hinaus planen wir einen kleinen Gemeinschaftsraum mit Küchenzeile und Zugang zur darüber liegenden Dachterrasse ein.

Als Beitrag für eine emissionsfreie Zukunft werden ausreichend Fahrradstellplätze im Keller zur Verfügung gestellt. Auch unsere Mobilität wollen wir gemeinschaftlich organisieren mit Car- und Bike-Sharing. Darüber hinaus ist vieles noch in Bewegung.

Der Ausblick:

Wir wachsen. Einmal monatlich treffen sich Interessierte beim Wurzeltisch. Wir sind mit mehreren Banken im Gespräch – der Sparkasse Heidelberg, der Umweltbank und der GLS. Ein Entwurf unseres Architekturbüros Meides und Schoop (u. a. Nika und SWK) hat uns in vielem überzeugt, wir arbeiten aber noch an Kostensenkungen und am Energiekonzept.

Ausgewählte Termine

Samstag 05.09.20
Mitgliederversammlung Leipzig

Weitere Termine