Kastanie

Kastanienallee 85 Grundbesitz GmbH
Kastanienallee 85
10435 Berlin

Kastanienallee 85 Berlin
Gründung:1990
Kauf:29.11.2013
Grundstück:798 m²
Gewerbefläche:164 m²
Wohnfläche:1.823 m²
Personen:43
Kosten:1.822.000 €
Miete:5,14 €/m²

Entstehung und Konzeption

„Schwarzwohnerhaus“ in Ost-Berlin vor der Wende, heute 25 Erwachsene, 10 Kinder und Jugendliche in 15 Wohnungen und 4 Gewerbeinheiten
Einrichtungen: Kulturkeller, Nachbarschaftscafé, Sportraum, politischer Buchladen, Selbsthilfedruckerei, „Tafel“ für Bedürftige aus der Nachbarschaft zusammen mit Nachbarhausgruppe, Volksküche
1990 Rahmenvereinbarung mit WIP und Mietverträge
1993 Pachtvertrag mit Eigentümern als Grundlage der Selbsthilfesanierung
1995 Modernisierungsvertrag über öffentlich Förderung; Bausumme 2,1 Mio. €
Sanierung mit Selbsthilfe ca. 800 Std. pro BewohnerIn, Arbeitsfördermaßnahme 20 ABM Stellen; 30% berufsqualifzierende Abschlüsse in Bauberufen; Bauendabnahme 1997
Ökologische Haus- und Bautechnik (Blockheizkraftwerk, Gründächer, baubiologisch einwandfreie Baustoffe, Hofbegrünung)
Selbstverwaltung mit Basisdemokratie durch Bewohner verein BIP e.V.

Pachtvertrag

20 Jahre Selbstverwaltung seit 1993 durch den Verein BIP e.V., gemeinnützig durch Kulturarbeit und Nachbarschaftshilfe
Verwaltung im „Namen und im Auftrag der Eigentümer“, d.h. de jure direkte Mietverhältnisse zw. Eigentümern und Mietern
Pachtzins „wertgesichert“ d.h. laufende Erhöhung nach Lebenshaltungskostenindex
Verpflichtung zur Bildung einer Instandhaltungsrücklage

Sanierung und bauliche Unterhaltung in Selbsthilfe Seit 1993
Fördervertrag mit dem Land Berlin
Bausumme ca. 2,1 Mio. € plus Eigenleistung und Arbeitsförderung
Laufzeit bis 2017
Verpflichtung zur Bildung einer weiteren Instandhaltungsrücklage
Mietenbindung für Wohnen und Gewerbe
Sicherungshypothek über Modernisierungsanteil in der Förderung
Verkauf während Laufzeit nur mit der Zustimmung Berlins: Kaufpreisregelung Verkehrswert minus Bau-/Fördersumme; sofortige Fälligkeit Sanierungsausgleichsabgabe im Verkaufsfalle; Sanierungsgebiet endet 2014
Verbot der Umwandlung in Einzel-/Wohneigentum
Die Bindungen laufen 2018 aus; Verkauf für 1,7 Mio durch das Land Berlin genehmigt